Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jeannine Klos - Übermorgen Sonnenschein


*** Rezension 48 ***



Autor: Jeannine Klos
Titel: Übermorgen Sonnenschein
Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 9783404607495
Seiten: 266
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum: 16. August 2013


Klappentext:
Jeannine Klos hat den Albtraum jeder Mutter erlebt: Zwei Tage nach der Geburt ihrer Tochter legte man ihr ein fremdes Kind in den Arm, und als sie sagte: "Das ist nicht mein Kind!", glaubte ihr niemand. Sie zweifelte, fragte nach, beharrte - und ließ sich schließlich doch überzeugen. Sie nahm das Kind an, stillte es, wenn es hungrig war, tröstete es, wenn es weinte, wiegte es in den Schlaf, wenn es müde war, und begann es zu lieben. Doch sechs Monate später bewahrheitete sich ihre Angst...

Meine Meinung:

Grundsätzlich finde ich die Reihe "Erfahrungen" von Bastei Lübbe einfach total genial!
Auch das Thema dieses Buches hat mich sehr angesprochen.
Am Ende ging es mir etwas alles etwas schnell und viele Zeitsprünge waren nicht wirklich angekündigt. Da hab ich auch ein/zweimal nachgeschaut ob ich eine Seite überblättert habe. „wink“-Emoticon
Bis auf das Ende fand ich die Geschichte aber richtig toll erzählt. Ich habe an mehreren Stellen mit den Tränen gekämpft. Ein bisschen getrübt wurde das dadurch, dass die erzählende Person (die Mutter/Jeaninne Klos) mir irgendwie unsympathisch war. Aber das ist ja eine sehr subjektive Meinung und gestört hat es auch nicht.

💚💚💚💚💙(4)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen