Sonntag, 27. Dezember 2015

Nicolas Barreau - Paris ist immer eine gute Idee


*** Rezension 115 ***



DANKE an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Nicolas Barreau
Titel: Paris ist immer eine gute Idee
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492302470
Seiten: 365
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 07. Dezember 2015

Klappentext:
Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Als der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais ausgerechnet sie bittet, sein neues Buch >>Der blaue Tiger<< zu illustrieren, kann Rosalie ihr Glück kaum fassen. Kurze Zeit später stürmt ein aufgebrachter junger Literaturprofessor aus New York in die Papeterie, der sie beschimpft, die Geschichte gestohlen zu haben. Empört weist Rosalie diesen unglaublichen Vorwurf zurück. Doch dann beginnt sie zu ahnen, dass die Kindergeschichte ein Geheimnis birgt...

Meine Meinung:
Ich hab mich sehr gefreut, dass ein neues Buch von Nicolas Barreau erschienen ist, weil ich bisher alle Bücher dieses Autoren geliebt habe und unheimlich gerne gelesen habe. Bevor ich das erste Buch von ihm gelesen habe, war ich sehr skeptisch und wollte es eigentlich gar nicht lesen weil ich mit Frankreich, der französischen Sprache und Paris sehr wenig anfangen kann. Ich hatte das Buch gekauft um es zu verschenken und war dann doch neugierig. Vom ersten Moment an hab ich den Schreibstil geliebt und konnte das Buch dann gar nicht mehr hergeben. Auch die nächsten Bücher haben mir sehr gut gefallen. Aber "Paris ist immer eine gute Idee" hat mich in dieser Hinsicht ziemlich enttäuscht. Ich fand die Geschichte eher langweilig. Es hatte nicht die Magie, die die anderen Bücher dieses Autors haben. Die Geschichte war mir zu vorhersehbar und 08/15.
Der Schreibstil war eigentlich auch gut, aber hat mich lange nicht so in den Bann gezogen wie bei den Vorgängerbüchern.
Schade.

(3,5)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen