Mittwoch, 30. Dezember 2015

Jodi Picoult - Zerbrechlich


***Rezension Nr. 9***



Autor: Jodi Picoult
Titel: Zerbrechlich
Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 9783404166985
Seiten: 617
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2012


Klappentext:
Willow, ihr lang ersehntes Kind, ist perfekt. Das ist das Erste, was Charlotte O'Keefe hört, als sie ihr Baby auf dem Ultraschallbild sieht. Ja, es ist perfekt. Daran ändert auch Willows Krankheit nichts. Charlotte liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow braucht allen Schutz der Welt. Beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen. Jedoch auch ihr Herz kann brechen. Das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte früh erkannt - und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden ...

Meine Meinung:
Jetzt habe ich alle Bücher von Jodi Picoult gelesen, die auf deutsch und als Taschenbuch erschienen sind...ich denke das sagt schon alles. „grin“-Emoticon

Ich mag Jodi Picoult's Schreibstil sehr. Ihre Art zu schreiben ist total fesselnd und die Geschichten immer richtig gut! Ihre Bücher sind eine der wenigen, die mich trotz der hohen Seitenzahl von vorne bis hinten fesseln und bei denen ich angesichts der Seitenzahl nicht am liebsten ein anderen Buch auswählen würde. (Anmerkung dazu: Ich hab grundsätzlich nichts gegen Bücher mit hohen Seitenzahlen...aber beim SuB-Abbau nerven die gewaltig! „grin“-Emoticon )

"Zerbrechlich" wird, wie auch schon anderen Büchern von Jodi Picoult, von den wichtigsten Personen dieses Buches erzählt. Der Erzähler wechselt nach ein paar Seiten immer wieder, während die Geschichte - mit Ausnahme von Erinnerungen - chronologisch erzählt wird.

Die Geschichte war in sich schlüssig und blieb das ganze Buch über spannend - was mir sehr wichtig ist. Besonders gut gefallen hat mir, dass man die einzelnen Personen durch den Sichtwechsel so gut kennenlernt und man dadurch als Leser viel mehr die Möglichkeit bekommt, sich eine Meinung zu bilden, eventuell sogar Partei zu ergreifen und dann mitzufiebern. Das Ende - ganz spoilerfrei - hat mich überrascht aber ich fands perfekt! Zwischendrin hat mich das Buch sogar zum Weinen gebracht...zugegeben, dass ist bei mir nicht das allerschwerste auf der Welt...aber doch ein Hinweis darauf, wie gut man in dieses Buch hineintauchen kann. „wink“-Emoticon

Kleiner Bonus, den ich ziemlich cool finde, aber langsam aus zu vielen Büchern kenne (wofür das Buch hier ja nichts kann): Zwischendrin ist immer mal wieder ein Rezept! „smile“-Emoticon

Klare Kaufempfehlung!

(5)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen