Donnerstag, 31. Dezember 2015

Volker Klüpfel / Michael Kobr - Kluftinger 1 - Milchgeld


*** Rezension 44 ***



Autor: Volker Klüpfel / Michael Kobr
Serie: Kluftinger 1
Titel: Milchgeld

Verlag: Piper Verlag
ISBN: 9783492242165
Seiten: 310
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: September 2007


Klappentext:
Ein Mord in Kommissar Kluftingers beschaulichem Allgäuer Heimatort Altusried – jäh verdirbt diese Nachricht sein gemütliches Kässpatzen-Essen: Ein Lebensmittel-Chemiker des örtlichen Milchwerks ist stranguliert worden. Mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden riskiert der liebenswert-kantige Kommissar einen Blick hinter die Fassade der Allgäuer Postkartenidylle – und entdeckt einen scheinbar vergessenen Verrat, dunkle Machenschaften und einen handfesten Skandal.

Meine Meinung:

Das Cover ist nicht allzu ansprechend und auch der Klappentext klingt nun nicht soooo lohnenswert...aber es ist wirklich toll!
Ich musste mich erst an die kleine Schrift gewöhnen und war etwas enttäuscht, dass der Dialekt zu kurz kommt...aber es ist toll geschrieben und der Fall war einfach klasse. Die Geschichte war für den Leser absolut nicht vorhersehbar, man konnte sie wirklich Stück für Stück mit Komissar Kluftinger entdecken und am Ende war es auch total überraschend. Richtig toll!
Ich war von den VS-Krimis etwas mehr Regionalität und Dialekt gewöhnt und hatte das auch hier erwartet...aber es wirkt sicher einfach auch ganz anders wenn man selbst dort wohnt und das Fehlen des Dialekts ist zwar ein bisschen schade aber wahrscheinlich hätte ich ewig gebraucht wenn ich alles laut hätte lesen müssen um es zu verstehen. „wink“-Emoticon
Obwohl das eigentlich so gar nicht mein Genre ist freue ich mich schon auf die Folgeteile.

💚💚💚💚💙(4)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen