Samstag, 16. Januar 2016

Michelle Parker - Narbenkuss

*** Rezension 131 ***



DANKE an Michelle Parker für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Michelle Parker
Titel: Narbenkuss
Verlag: AAVAA-Verlag
ISBN: Sonderdruck ohne ISBN - TB:9783944223759
Seiten: 571 (Sonderdruck!)
Preis: 9,95€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 01. September 2015

Klappentext:
Die 17-Jährige Alecia ist mit ihren Adoptiveltern in eine neue Stadt gezogen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten könnte alles so schön sein, wäre da nicht das seltsame Kribbeln in ihrer Hand und der Schmerz in ihrem Finger. Beides wird von negativen Gefühlen begleitet, die nach und nach schlimmer werden. Als sie dann auch noch eine besondere Zuneigung für ihren Klassenkameraden Simon entwickelt, fällt es ihr immer schwerer, ihre Gefühle zu kontrollieren. Plötzlich findet sich Alecia in einer vollkommen fremden Welt wieder. Beängstigend, denn die Natur hier lehnt sich auf ihre ganz eigene Art und Weise gegen die Menschen auf. Doch wo ist Simon? Er hätte bei ihr sein müssen! Eine abenteuerliche Suche beginnt, die für Alecia den Tod bedeuten könnte.

Meine Meinung:
Bisher habe ich mit Erstlingswerken eher schlechte Erfahrungen gemacht, aber bei diesem Buch merkt man wirklich, dass die Autorin sehr lange daran saß und einiges an Zeit und Geduld reingesteckt hat. Michelle Parker hat es geschafft ein wunderbares Erstlingswerk zu schaffen, dass genauso gut ein Bestseller sein könnte. Ich mochte ihren Schreibstil sehr und hoffe, dass sie noch weitere Bücher schreiben wird. Für den Schreibstil eine ganze Tasche. Auch die Geschichte hat mich sehr angesprochen und ist wahnsinnig durchdachte, Daher ein Kompliment und eine ganze Tasche für die Geschichte.
Das Cover finde ich hübsch, aber nichts Besonderes. Eine halbe Tasche dafür.
Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar-Wanderbuch erhalten und erstmal total erstaunt vom Format!
Dieses Buch ist ganz normal als Taschenbuchausgabe oder ebook erhältlich. Über den Verlag kann man es auch als Großdruck oder Mini-Buch beziehen. So ein Mini-Buch hatte ich vorliegen.
Wenn ein Buch in die Tasche passen soll ist das ganz praktisch und mich haben einige Leute darauf angesprochen wie süß das Buch aussieht. Das Problem daran war leider, dass es ziemlich anstrengend war das Buch zu lesen, da die Schrift sehr klein ist und ich vergleichsweise viel Kraft aufwenden musste um das Buch so aufzuklappen, dass ich angenehm lesen kann.
Daher mein Rat: Kauft es als Taschenbuch oder ebook!
Für mich haben diese Umstände das Lesevergnügen sehr gemindert, weshalb ich für den Gesamteindruck leider keine Tasche vergeben kann.
Das Buch hat wenige Emotionen in mir ausgelöst. Allerdings kann ich unmöglich sagen, ob das am Buch lag oder an den Umständen, Daher fairerweise eine halbe Tasche.

Fazit: Als Taschenbuch oder ebook absolut lesenswert!

Kommentare:

  1. Du hast echt eher verhaltene Erfahrungen mit Erstlingswerken gemacht?
    Da habe ich dann wohl zumeist Glück gehabt; bei mir war das wenn dann zumeist allenfalls so, dass ich dachte: "Okay, naja, das war jetzt zwar so mittelprächtig, aber halt mit Potential, da schauste dir den nächsten Titel auf jeden Fall doch auch noch an." Dass der erste Roman mir einen Autor völlig vergrällt hat, kam, glaub ich, erst so 2-3x vor.

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider :D
      Mir geht es eher so, dass ich gegenüber Erstlingswerken skeptisch werden. Dem Autor gebe ich in der Regel dennoch eine Chance...aber zugegeben: Der Klappentext muss ich dann ein Stückchen mehr ansprechen und ich lese auch eher davor eine Leseprobe oder Rezensionen.

      Weiterhin viel Glück mit Erstlingswerken! :)

      LG,
      Alex

      Löschen
  2. Hey Alexandra,
    deine schlechten Erfahrungen mit Erstlingswerken tun mir Leid, schließlich vergällt einem so etwas auch direkt das "Weiterlesen" von tollen Romanen! Leider habe ich bei zwei sehr bekannten Autoren die gleichen Erfahrungen gemacht, dass mich das erste Buch, was ich von ihnen las, echt mehr oder weniger kalt ließ. Aber inzwischen liebe ich die Romane von Kai Meyer! ;) Zum zweiten Autoren kann ich noch nichts sagen, das sitzt mir noch zu sehr in den Knochen.... ;)
    Danke für den Buchtipp!

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,
      von Kai Meyer kenne ich nur "neuere" Sachen (eigentlich sind sie alt, aber er hat noch ältere :D) Und die fand ich bisher sehr toll!
      Verrätst du mir was von ihm dir nicht gefallen hat?
      Ich glaube da ist es ganz gut, dem Autor erst nach einiger Zeit eine zweite Chance zu geben, sonst hat er tendenziell verloren und das wäre bei einigen dann doch sehr schade.
      Sehr gerne!

      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen
  3. Hallo liebe Alexandra

    Über die Zeilenspringer habe ich grad zu dir gefunden und bleib auch direkt mal als Leserin hier ;)

    Dein Blog gefällt mir, das einzige was ich ein wenig anstrengend für die Augen finde ist die weisse Schrift auf dem schwarzen Untergrund. Nicht bös gemeint ja, ist mir nur grad aufgefallen. Werd ab jetzt auf jeden Fall öfters bei dir vorbeischauen. Ich würde mich natürlich auch sehr über deinen Besuch freuen.

    wünsch dir noch einen schönen Sonntag und lass dir liebe Grüße hier

    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      Habe deinen Kommentar leider jetzt erst entdeckt...das mit den Kommentaren habe ich noch nicht so ganz raus.
      Schön, dass es dir gefällt und du bleibst...hoffentlich entdeckst du immer wieder neues für dich.
      Da bin ich dir gar nicht böse! Ich bin immer dankbar für Rückmeldungen und Kritik. Daher: DANKE!
      Ich selbst lese hier ja nicht so viel ;) Und beim Erstellen hat es mir optisch sehr gut gefallen. Aber danke für den Tipp! Sobald es bei mir ein bisschen ruhiger ist schau ich mir das mal in Ruhe an und ändere es vielleicht.
      Schöne Woche dir!
      Liebe Grüße,
      Alex

      Löschen