Dienstag, 16. Februar 2016

Laura Jane Arnold - Die Chroniken der Seelenseherin 1 - Das Amulett der Seelentropfen

*** Rezension 144 ***



DANKE an Laura Jane Arnold für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Laura Jane Arnold Serie: Die Chroniken der Seelenseherin 1 Titel: Das Amulett der Seelentropfen ASIN: B00BWY42Q6 Seiten: 460 Preis: 1,99€

Klappentext: Janlan Alverra lebte zehn Jahre alleine in ihrem Anwesen in Alanien, ein verborgenes Land in dem noch ein letzter Rest Magie existiert. Dort herrscht der skrupellose Zirkel der Seelensammler, der unschuldigen Menschen die Seele entreißt und ihre leeren Körper zurücklässt. Janlans Welt stellt sich auf den Kopf, als genau dies der Mutter ihrer besten Freundin zustößt. Ein altes Erbe erwacht in ihr. Kann sie Keiras Mutter retten und den Zirkel stürzen…

Meine Meinung: Ich habe dieses Buch schnell gelesen wenn man bedenkt wie wenig Zeit ich gerade zum Lesen haben: Langweilig war es also schon mal nicht! Anfangs habe ich mich sehr schwer in dem Buch zurechtgefunden, weil ich keinen Zugang zu der Welt gefunden habe und nicht so richtig verstanden habe worum es eigentlich genau geht. Ich finde das sehr schade, weil das Buch mit der Zeit wirklich toll wird. Die Geschichte ist durchdacht, spannend und hat mich sehr angesprochen. Es war nicht vorhersehbar und schön zu lesen. Eine ganze Tasche für die Geschichte! Der Schreibstil hat mir auch zugesagt. Das Buch war flüssig zu lesen und gut verständlich. Auch dafür eine ganze Tasche. Emotionen kamen bei mir leider keine an. Obwohl die Geschichte und der Schreibstil mir wirklich zugesagt haben, war ich irgendwie nicht so richtig in der Geschichte drin und habe dadurch nicht mitgefiebert. Daher keine Tasche für die Emotionen. Das Cover...mich spricht es nicht an. Ich habe in letzter Zeit viel zu viele Bücher aus diesem Genre gesehen die ziemlich ähnlich aussehen - das stört mich einerseits und andererseits spricht es mich einfach gar nicht an. Die Geschichte hätte so tolle Symbole hergegeben mit denen im Cover gearbeitet hätte werden können - finde ich! Keine Tasche fürs Cover. Für den Gesamteindruck vergebe ich eine halbe Tasche, weil ich das Buch sehr mochte, es aber Schwachpunkte (Emotionen) hat und vor allem, weil ich ein paar Rechtschreibfehler und einen Grammatikfehler(?) entdeckt habe. Ich fühl mich da immer ein bisschen pingelig wenn ich das bemängle, denn klar passiert das beim Tippen eben, aber MICH stört das in Büchern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen