Mittwoch, 2. März 2016

Kajsa Arnold - Liebesperlenspiel

*** Rezension 150 ***


Autor: Kajsa Arnold
Titel: Liebesperlenspiel
Verlag: Oldigor Verlag
ISBN: 9783943697964
Seiten: 116
Preis: 7,99€

Erscheinungsdatum: August 2013
Klappentext:
Hanna führt ein beschauliches Leben in Hamburg und liebt ihren Job als Kreativdirektorin einer Werbeagentur. Bis die Chefs aus New York anreisen und Hanna ihren alten Freund aus Schultagen erkennt. Paul Westen! Er war ihre große Liebe, doch er hatte sie verlassen. Nun, zehn Jahre später und Hanna 25 Kilo leichter, hat sich das Blatt gewendet und Paul hegt immer noch Gefühle für sie. Doch Hanna ist nicht mehr allein und will mit allen Mitteln verhindern, dass Paul ihr auf die Schliche kommt. Zu allem Übel zeigt Jon Kinsley, ein mächtiger Firmen Boss, großes Interesse an Hanna. Doch sind seine Motive nur geschäftlicher Natur?
Meine Meinung:
Das Buch ist auf meine Wunschliste gekommen als Lisa von Pandastic Books and more es gelesen hat. Auf meinen SuB geschafft hat es dieses Buch dann auch über Lisa. Ich wusste nur, sie hat das irgendwann gelesen und war dann total neugierig.
Das Buch ist schön geschrieben. Ich fand die Autorin hat die Sätze gut verständlich formuliert und die Abschnitte, Kapitel und ähnliches super gesetzt. Eine ganze Tasche dafür.
Von Anfang an hatte mich das Cover begeistert. Es sieht aus als könnte es gut selbst gemacht sein aber überzeugt mich total. Ich finde jeden Abschnitt für sich toll und mag das Gesamtbild das sich ergibt. Bonus ist, dass das Cover super zum Inhalt passt. Daher eine ganze Tasche.
Die Geschichte ist schon wesentlich schwerer. Einerseits war sie gut, aber andererseits auch ziemlich Standard. Ein bisschen mehr zu diesem Konflikt unter Gesamteindruck. Für die Geschichte gebe ich eine halbe Tasche.
Emotionen kamen bei mir an und auch in gutem Maße. Viel mehr lässt sich dazu auch nicht sagen. Eine ganze Tasche.
Für den Gesamteindruck vergebe ich nochmal eine ganze Tasche. Mein Problem mit diesem Buch ist, dass ich es sehr gerne gelesen habe und die Geschichte beim Lesen wirklich toll fand. Spannend, unerwartete Wendungen, logisch, schön geschrieben – alles super. Im Nachhinein ist da aber das Gefühl von „Das wars?“. Die Geschichte ist kurz und hat dafür auch genug Inhalt aber irgendwie fehlt etwas. Leider kann ich das gar nicht genauer benennen oder besser erklären.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen