Sonntag, 27. März 2016

Patrick Hertweck - Maggie und die Stadt der Diebe

*** Rezension 164 ***



Autor: Patrick Hertweck
Titel: Maggie und die Stadt der Diebe
Verlag: Thienemann
ISBN: 9783522184038
Seiten: 300
Preis: 14,99€
Erscheinungsdatum: 13. Juli 2015

Klappentext:
New York, 1870. Kalt und düster ist es in den Slums von Manhattan. Ziellos irrt Maggie durch schmutzige Gassen voller Bettler. Sie ist heilfroh, als sie bei einer Bande junger Diebe Unterschlupf findet. Schon bald fühlt sie sich dort wie zu Hause. Bis eine gemeinsame Diebestour sie zu einem Kirchturm führt, der schlimmste Erinnerungen in ihr wachruft. Maggie muss sich endlich ihrer Vergangenheit stellen. Doch Licht ins Dunkel kann nur einer bringen: der sagenumwobene Herrscher über die New Yorker Unterwelt.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist gefühlt schon ewig auf meiner Wunschliste. Jetzt hat es mich endlich dank einer Wanderbuchaktion erreicht und ich wurde nicht enttäuscht!
In das Cover habe ich spätestens bei der FBM 2015 verliebt, wo es auf einer ganzen Wand zu sehen war…es ist einfach grandios! Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil ist toll. Ich mag ihn total und hoffe bald noch viel mehr von Patrick Hertweck lesen zu können! Eine ganze Tasche.
Ich war total in Maggies Bann, habe mitgefiebert, mich mitgegruselt und konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Emotionen? JEP Eine ganze Tasche.
Die Geschichte war toll. Ich war etwas überrascht, dass sie doch „so brutal“ ist (ich bin empfindlich!) weil ich dachte, dass das Buch für etwas jüngere ist. Aber sie ist toll. Wenn auch nichts für ganz, ganz, ganz schwache Nerven. Eine ganze Tasche.
Gesamteindruck. Ich hatte furchtbar Angst, dass ich das Buch schlecht finde weil ich bisher nur gutes darüber gehört hatte und dachte ich bin dann die einzige die es nicht mag. Aber „zum Glück“ kann ich mich den vielzähligen Lobpreisungen absolut anschließen! Es ist wunderbar! Eine ganze Tasche.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen