Sonntag, 26. Juni 2016

Hans Rath - Jakob Jakobi 3 - Und Gott sprach: Du musst mir helfen!

*** Rezension 222 ***



Autor: Hans Rath
Reihe: Jakob Jakobi 3
Titel: Und Gott sprach: Du musst mir helfen!
Verlag: Wunderlich

ISBN: 9783805250924
Seiten: 283
Preis: 14,99€
Erscheinungsdatum: 29. Oktober 2015

Klappentext:
Die Welt ist schlecht. Das muss Jakob Jakobi am eigenen Leib erfahren, als er ausgerechnet auf dem Weihnachtsmarkt von zwei Typen in Nikolausverkleidung bestohlen wird. Aber nicht nur im Kleinen, auch im Großen muss dringend was passieren auf der Erde.Sagt wer? Ein alter Bekannter Jakobs: Gott persönlich. Der taucht in Gestalt des Lebenskünstlers Abel Baumann auf und wirft erst mal Jakobs Winterurlaubspläne über den Haufen. Und nicht nur das: Diesmal ernennt Gott seinen Ex-Therapeuten kurzerhand zum neuen Messias. Eine kleine Schar etwas zwielichtiger Apostel gesellt sich auch bald dazu - doch Jakob zweifelt sehr daran, dass das mit der Weltrettung so funktioniert. Und wo soll man überhaupt anfangen?

Meine Meinung:
Das Cover passt super zu Band 1 und „2 und auch sehr gut zur Geschichte. Daher eine ganze Tasche.
Den Schreibstil empfand ich persönlich als relativ langweilig und zäh. Ich war Armentrout-verwöhnt aber auch so ist das Buch nicht übermäßig gut geschrieben. Zwischendrin habe ich mir auch mal überlegt abzubrechen, aber da dies der dritte Band ist wollte ich doch irgendwie auch weiterlesen und die Idee an sich finde ich auch immer noch total cool. Daher keine Tasche für den Schreibstil.
Damit verbunden empfand ich während dem Lesen hauptsächlich Langeweile. Die ein oder zwei witzigen Stellen werteten es dann auch nicht besonders auf. Keine Tasche.
Die Geschichte ist – wie bereits angedeutet – eigentlich total cool. Die ersten beiden Bände waren schon etwas enttäuschend aber ich finde den Gedanken immer noch sehr spannend und der Klappentext versprach sehr viel Witz. Inhaltlich war es auch ganz ok, die ein oder andere Situationskomik, aber insgesamt irgendwie nicht gut. Eine halbe Tasche.
Dieses Buch verwirrt mich irgendwie. Einerseits fand ich es unheimlich langweilig und kann jetzt auch im Rückblick nicht wirklich Gutes sagen, aber die Idee fesselt mich dann doch so sehr, dass ich die Reihe behalten will. Ich weiß nicht. Für so viel Macht: Eine ganze Tasche.
Wenn ihr Band 1 und 2 schon nicht gut fandet, glaube ich könnt ihr es getrost sein lassen. Wer die ersten beiden super fand: weiterlesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen