Mittwoch, 28. September 2016

Lia Haycraft - Die Nacht der Elemente 1 - Mondtochter

*** Rezension 264 ***



DANKE an Lia Haycraft und den Bookshouse Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Lia Haycraft
Reihe: Die Nacht der Elemente 1
Titel: Mondtochter
ASIN: 9789963526123
Seiten: 267
Preis: 2,99€
Erscheinungsdatum: 16. November 2014

Klappentext:
Als sich Lucija in den geheimnisvollen Sander verliebt, weiht er sie in ein Geheimnis ein: Sie ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie in der Nacht der Elemente zu einer Arantai werden, einem Geschöpf der Nacht.
Sander will Lucija bei der Verwandlung begleiten, doch seine Vergangenheit holt sie beide ein. Plötzlich taucht die Schwester seiner ehemaligen Geliebten auf. Umbra will Rache für den Tod ihrer Schwester nehmen. Noch bevor sich Lucija verwandeln kann, gerät sie in die rachsüchtigen Fänge ihrer Widersacherin. Umbra versucht, Lucija heimtückisch auf ihre Seite zu ziehen, um Sanders Herz zu brechen, wie einst ihres zerbrach.

Meine Meinung:
Mich hat das was der Klappentext von der Geschichte verrät sehr angesprochen, sodass ich zugesagt habe dieses Buch zu rezensieren. Als ich dann begonnen habe zu lesen habe ich schnell festgestellt, dass der Schreibstil eher weniger meins ist. Die einzelnen Abschnitte empfinde ich als sehr gut geschrieben. In sich ist es eigentlich spannend und angenehm zu lesen. Aber die Geschichte wird aus der Sicht von mehreren Charakteren erzählt und wechselt für mich zu häufig. Gerade am Anfang hat mich sehr verwirrt. Daher eine halbe Tasche für den Schreibstil.
Bis zum Ende hab ich nicht so richtig in die Geschichte rein gefunden und musste mich zu Konzentration zwingen da ich immer wieder abgeschweift bin und auch abends wenn ich müde wurde einfach nicht weiter lesen konnte. Keine Tasche.
Die Geschichte ist für mich ganz schwierig zu bewerten weil ich sie eigentlich mag, beim Lesen aber gar nicht wirklich drin war. Das lag aber deutlich mehr am Schreibstil. Daher eine ganze Tasche.
Das Cover erinnert mich stark an ein anderes, passt aber toll zur Geschichte und ist ansprechend. Eine ganze Tasche.
Insgesamt war das Buch für mich persönlich nichts, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele Leser es sehr gerne mögen. Ich mochte ja auch die Idee und die Umsetzung, mich hat hauptsächlich der Schreibstil mit vielen Perspektivwechseln davon abgehalten richtig in die Geschichte rein zu kommen und es komplett zu mögen. Aber für Leser die gerne viele Perspektiven mögen und mit raschen Wechseln klar kommen kann ich es auf jeden Fall empfehlen! Eine halbe Tasche.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen