Sonntag, 27. November 2016

Alice Clayton - The Cocktail Series 1 - Wallbanger – Ein Nachbar zum Verlieben

*** Rezension 292 ***



Autor: Alice Clayton
Reihe: The Cocktail Series 1
Titel: Wallbanger – Ein Nachbar zum Verlieben
Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 9783864434594
Seiten: 373
Preis: 12,90€
Erscheinungsdatum: 01. Januar 2015

Klappentext:
Als Caroline Reynolds nach San Francisco zieht, sollte sie eigentlich überglücklich sein. Sie hat eine aufstrebende Designer-Karriere, ein Büro mit Meerblick, einen Kater, den sie über alles liebt, eine Küchenmaschine zum Niederknien und ein Killer-Zucchinibrot-Rezept, aber seit ihrem letzten Lover leider keinen O mehr … und dieser Umstand macht sie ziemlich fertig.
Hinzu kommt ihr neuer, lauter Nachbar. Jede Nacht malträtiert dieser mit dem übertriebensten und lautesten Sexleben, das sie je gehört hat, die offene Wunde ihrer Schlaf- und O-losigkeit.
Als das „Wallbanging“ gegen ihre Wand droht, sie aus dem Bett zu schubsen, konfrontiert Caroline ihren bisher ungesehenen Nachbarn. Die nächtliche Begegnung auf dem Flur hinterlässt zunächst gemischte Gefühle und Verwirrung. 

Meine Meinung:
Dieses Buch ist eine meiner wenigen SuB-Leichen. Ich habe es letztes Jahr zum Geburtstag bekommen und mich sehr darüber gefreut, da Lisa (Pandastic Books and More) es sehr gelobt und wärmstens empfohlen hat. Da es der erste Teil einer Reihe ist und ich dachte „wenn es Lisa so gut gefällt wird es mir auch gefallen“ wollte ich warten bis alle Teile erschienen sind. Der letzte Teil wird am 01.01.2017 erscheinen. Also habe ich mich jetzt daran gemacht und mit dem ersten Band der Reihe angefangen. Nach 50 Seiten habe ich mich auf die Suche nach Leuten begeben die das Buch schon gelesen habe weil ich wissen wollte ob das so unheimlich langweilig bleibt. Ich habe auf die Schnelle niemand gefunden und war dann doch ganz schnell durch. Zu 98% der Lesezeit aber auch unheimlich gelangweilt. So richtig erreichen konnte das Buch mich nicht. Keine Tasche.
Geschrieben war es aber eigentlich gar nicht schlecht, es war gut zu lesen. Bis auf die häufige Verwendung einiger nerviger Wörter, wie zum Beispiel „O“ war es gut geschrieben. Eine halbe Tasche.
Die Geschichte war für mein Empfinden sehr flach. Ich mochte die Charaktere nicht besonders und fand ihre Gedanken/Aussagen/Handlungen meistens nervig. Die Grundgeschichte war nett, mehr aber auch nicht. Eine halbe Tasche.
Das Cover finde ich großartig. Es passt so gut und sieht einfach toll aus! Eine ganze Tasche.
Insgesamt bin ich sehr zwiegespalten, einerseits fand ich das Buch sehr nervig und hätte es wahrscheinlich abgebrochen, wenn Lisa es mir nicht empfohlen hätte. Andererseits war ich ja doch schnell durch, also kann es eigentlich nicht zu ganz furchtbar sein. Ich werde aber auf jeden Fall nicht weiterlesen. Eine halbe Tasche.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen