Sonntag, 27. November 2016

Poppy J. Anderson - Ashcroft 2 - Nur ein Augenblick

*** Rezension 291 ***



Autor: Poppy J. Anderson
Reihe: Ashcroft 2
Titel: Nur ein Augenblick
Verlag: Create Space
ISBN: 9781523320288
Seiten: 349
Preis: 10,94€
Erscheinungsdatum: 09. Januar 2016

Klappentext:
Nach außen hin führt Barbara ein perfektes Leben, schließlich hat sie nicht nur zwei kleine Söhne, die sie vergöttert, sondern gehört der Upperclass Connecticuts an. Jedoch ist ihr Leben alles andere als perfekt, denn Barbara ist im Grunde ihres Herzens todunglücklich, nachdem ihre Ehe zerbrochen ist. Seit sie sich vor zwei Jahren von ihrem Mann James hat scheiden lassen, leidet sie unter der Trennung, kann ihm jedoch nicht vergeben – zu tief sind die Wunden, die er ihr zugefügt hat. Doch auch James leidet, schließlich liebt er Barbara, seit er sie während ihrer ersten Woche auf dem College kennengelernt hat. Als Barbara plötzlich Anstalten macht, ihr Leben weiterzuführen, und allem Anschein nach einen anderen Mann trifft, beginnt auch James darüber nachzudenken, die Scheidung hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu starten. Aber was passiert, wenn endlich Dinge zur Sprache kommen, die viel zu lange totgeschwiegen wurden? Kann man einem Menschen einen Fehler verzeihen und der Liebe eine zweite Chance geben?

Meine Meinung:
Das Cover passt perfekt zu Band 1. Ich liebe es. Eine ganze Tasche.
Barbara kam schon im ersten Band vor. Da war sie mir nicht unsympathisch, daher war ich gespannt auf Band 2. In diesem Band fand ich sie dann aber richtig furchtbar. Ich mochte James sehr und auch die anderen Charaktere, die zum Teil wieder vorkamen, waren stimmig. Aber mit Barbara konnte ich mich so gar nicht anfreunden. Das hat mir den Lesegenuss ziemlich vermiest. Keine Tasche.
Geschrieben war es wieder toll und auch die Geschichte war eigentlich wirklich gut. Je eine Tasche.
Insgesamt war dieses Buch in Ordnung. Wenn man Barbara mag ist dieses Buch top, aber für mich war es eher Durchschnitt. Eine halbe Tasche. Da es für mich aber definitiv nur an der Protagonisten ist, fiebere ich schon Band 3 entgegen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen