Samstag, 23. April 2016

Ava Reed - Spiegel-Saga 2 - Spiegelstaub

*** Rezension 184 ***



Autor: Ava Reed
Reihe: Spiegel-Saga 2
Titel: Spiegelstaub
Verlag: Im.press
ISBN: 9783646601879
Seiten: 250
Preis: 3,99€
Erscheinungsdatum:
07. April 2016

Klappentext:
Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben… 

Meine Meinung:
Spiegelsplitter hatte mich total umgehauen…daher musste ich gar nicht lange überlegen als Band 2 erschien, trotz ebook Abneigung.
Den Schreibstil von Ava fand ich wieder absolut fantastisch. Ich finde sie schreibt spannend und auf eine Art, die Lust auf mehr macht. Ich habe dieses Buch wirklich gerne gelesen. Eine ganze Tasche für den Schreibstil.
Allerdings kam ich nicht so ganz in die Geschichte rein. An sich war alles logisch und gut erklärt. An sich auch alles soweit in Ordnung. Aber aus irgendeinem Grund fand ich keinen richtigen Zugang zur Geschichte. Daher eine halbe Tasche für die Geschichte.
Damit verbunden konnte ich auch sehr wenig mitleiden, mitlachen und mitfiebern. Eigentlich gar nicht bis auf den Schluss. Der hatte es in sich, war aber auch wahnsinnig schnell vorbei. Ansonsten das Buch über, obwohl mir der Schreibstil sehr zusagte, null Gefühl. Keine Tasche.
Das Cover ist schick und passt zu Band 1. Ich habe jetzt schon oft die Kritik gehört, dass der abgebildete Mann zu jung aussieht…ich finde ihn nicht unpassend. Eine ganze Tasche.
Im Gesamten kann ich es wirklich empfehlen dieses Buch bzw. diesen Zweiteiler zu lesen. Ich mochte Band 1 wahnsinnig gerne und finde es unheimlich schade, dass ich in Band 2 so gar nicht rein kam. Denke aber, dass es eher an mir lag als am Buch. Eine ganze Tasche für den Gesamteindruck. Ich fand es einfach auch toll, dass es ein Zweiteiler ist. Für zwei Bücher hat die Geschichte gepasst, aber es auf mehr auszuschlachten wäre wahrscheinlich eher schief gegangen. So wie es ist, ist es super!

Jessica Sorensen - Callie & Kayden 5 - Für immer verbunden Violet & Luke

*** Rezension 183 ***



Autor: Jessica Sorensen
Reihe: Callie & Kayden 5
Titel: Für immer verbunden Violet & Luke
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453419384
Seiten: 302
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum:
14. Dezember 2015

Klappentext:
Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr das Dasein zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt, schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Vor allem muss sie herausfinden, was sie für Luke Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten?

Meine Meinung:
Die Geschichte von Violet & Luke wird immer besser. Ich finde dieses Buch noch viel besser als der Vorgänger und das bisher beste der Reihe – ich bin sehr gespannt auf das nächste und quasi letzte Buch der Reihe!
Zum Schreibstil kann ich eigentlich nichts Neues sagen. Siehe Band 4. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte war toll. Alles logisch und schön zu lesen. Ich hoffe, dass es so weiter geht. Eine ganze Tasche.
Auch emotional war ich dieses Mal ganz dabei. Ich habe das Buch angefangen und hätte es am Liebsten gar nicht mehr weg gelegt. Es war wirklich toll zu lesen. Eine ganze Tasche.
Das Cover – wie auch die Vorgänger – hübsch und zur Reihe passend: Eine ganze Tasche.
Auch für das gesamte Buch gebe ich noch einmal eine ganze Tasche. Wie gesagt: Tolles Buch und bestes Buch der Reihe. Ich kann die Reihe wirklich SEHR empfehlen. Anfangs hat sie ihre Schwächen aber gegen Ende wird es wirklich toll.


Bettina Belitz - Linna singt

*** Rezension 182 ***



Autor: Bettina Belitz
Titel: Linna singt
Verlag: Script 5
ISBN: 9783839001394
Seiten: 509
Preis: 18,95€
Erscheinungsdatum:
10. September 2012

Klappentext:
Fünf Jahre.
Fünf Freunde.
Kein Wort.
Linnas Weg schien vorgezeichtnet: Mit ihrer Band standen ihr alle Türen offen. Doch dann entschied sie sich scheinbar grundlos gegen eine Musikerkarriere. Jetzt trifft Linna ihre Freunde von damals wieder und alles ist wie zuvor – bis die Brücher der Gegenwart nach und nach den Blick freigeben auf die Verletzungen der Vergangenheit.

Meine Meinung:
Nach „Vor uns die Nacht“ hatte ich ehrlich gesagt sehr wenig Lust auf dieses Buch. Vor allem so bald danach.
Das Cover fand ich wenig ansprechend, umso überraschter war ich als ich den Schutzumschlag weg gemacht habe. Das Buch selbst ist wahnsinnig schön. Auch die Rückseite des Schutzumschlages und der Buchrücken sind toll gestaltet. Das Cover selbst finde ich aber gar nicht schön und auch kaum passend. Eine halbe Tasche weil das Buch selbst und die Rückseite + Buchrücken so schön gestaltet ist.
Der Schreibstil hat mich positiv überrascht. Während ich „Vor uns die Nacht“ als einfach nur langweilig geschrieben empfand war „Linna singt“ ganz ähnlich der Splitterherz-Trilogie spannend und mit einem gruseligen Unterton geschrieben. Der Schreibstil hat mir wirklich zugesagt und passte perfekt zur Geschichte – war an den richtigen Stellen sanft und an den richtigen Stellen unheimlich gruselig. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte selbst fand ich dagegen nicht so gut. Es fehlte mir an Tiefe. Die Auflösung am Ende war spannend, aber bis es dahin kam häuften sich die super unlogischen Handlungen, unnötige Gespräche und Geschehnisse und es war einfach nur seltsam. Auch mit den Charakteren wurde ich gar nicht warm. Keine Tasche.
Emotional hat mich dieses Buch etwas berührt. Es war durchaus gruslig und auch mal richtig romantisch und obwohl es sich ganz schön gezogen hat und mich inhaltlich eher etwas genervt hat, war ich doch gespannt auf die Auflösung. Die war auch ganz gut. Aber so ganz richtig hat mich das Buch dann doch nicht angesprochen. Dazu haben die Charaktere und einige Geschehnisse einfach zu sehr genervt. Eine halbe Tasche.
Insgesamt fand ich das Buch wesentlich besser als „Vor uns die Nacht“, was mir Hoffnung für „Mit uns der Wind macht“. Vor allem war es sehr gut geschrieben. Aber insgesamt – vor allem was den Inhalt/die Geschichte betrifft, bleibt es immer noch sehr weit hinter der Splitterherz-Trilogie. Eine halbe Tasche.


Dienstag, 19. April 2016

Jessica Sorensen - Callie & Kayden 4 - Einander verfallen Violet & Luke

*** Rezension 181 ***



Autor: Jessica Sorensen
Reihe: Callie & Kayden 4
Titel: Einander verfallen Violet & Luke
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453419377
Seiten: 286
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum:
09. November 2015

Klappentext:
Violet und Luke gehen sich aus dem Weg, seit sie herausgefunden haben, dass ein schweres Verbrechen zwischen ihren Familien steht. Doch als Luke in Schwierigkeiten gerät, ist für Violet sofort klar, dass sie ihm beistehen muss. Sie empfindet so viel für ihn, aber wird sie jemals wieder fähig sein, jemandem zu vertrauen?

Meine Meinung:
Band 3 und gleichzeitig der erste Band über Violet und Luke hat mich eher weniger vom Hocker gerissen. Umso überraschter war ich von diesem Teil der Reihe. Ich habe es angefangen zu lesen und in einem Rutsch durchgelesen.
Es ist einfach wahnsinnig toll geschrieben. Mich hat es total angesprochen und ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Vom Schreibstil her das Beste Buch von Jessica Sorensen seit Ella & Micha. Eine ganze Tasche.
Zur Geschichte muss ich sagen, dass es immer noch leichter Lesestoff ist, mir aber alles wesentlich sinnvoller und logischer erschien als die Vorgängerbände aus dieser Reihe. Ich hoffe es geht so gut weiter. Eine ganze Tasche!
Emotional war ich aber komischerweise trotzdem wenig beteiligt. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht ob das dann nicht eher an mir lag. Eine halbe Tasche.
Das Cover passt wieder zur Reihe und ist hübsch. Eine ganze Tasche.
Insgesamt fand ich dieses Buch richtig gut! Bisher das Beste dieser Reihe. Ich kann dieses Buch und dadurch auch die Reihe absolut empfehlen! Eine ganze Tasche. Ich hoffe, dass die nächsten beiden Bände mit diesem mithalten können!


Nalini Singh - Gilde der Jäger 8 - Engelsmacht

*** Rezension 180 ***

DANKE an den Egmont LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!



Autor: Nalini Singh
Reihe: Gilde der Jäger 8
Titel: 
Engelsmacht
Verlag: LYX
ISBN: 9783802596407
Seiten: 544
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum:
08. September 2014

Klappentext:
Naasir sehnt sich nach einer Gefährtin, einer Frau, die ihn so liebt, wie er ist: wild und ungezähmt. Von Raphael, dem Erzengel von New York, erhält er einen Auftrag: Naasir soll die Gelehrte Andromeda bei ihrer Suche nach Alexander, einem der Uralten, unterstützen und sie beschützen. Schon bei ihrer ersten Begegnung ist Naasir hingerissen von dem Engel, aber Andromeda hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt, das sie nur unter einer Bedingung brechen wird. Doch bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt …

Meine Meinung:
Nach einem wahnsinnig tollen Band 6 und 7 habe ich mich sehr auf Band 8 gefreut.
Der Schreibstil war gut, aber langweiliger als andere Bücher von Nalini Singh. Das Buch war gut zu lesen und flüssig geschrieben. Allerdings empfand ich es als eher etwas langweilig geschrieben. Es baute sich weniger Spannung auf, als ich von den Vorgängern gewohnt bin. Eine halbe Tasche für den Schreibstil.
Die Geschichte an sich war nett, aber auch nicht so gut wie bei den Vorgängern. Ich persönlich kam mit Naasir in diesem Buch wenig zurecht. Ich konnte weder zu ihm noch zu Andromeda eine Verbindung aufzubauen und viele Handlungen und Äußerungen fand ich eher seltsam uns störend. Dennoch war es interessant mehr aus dieser Welt zu lesen. Eine halbe Tasche.
Mich hat das Buch wenig angesprochen und vor allem habe ich erst sehr spät und auch nur phasenweise richtig reingefunden. Daher bekam ich leider nicht die Chance mitzufiebern und mitzuleiden und war eher gelangweilt und froh, als ich durch war. Keine Tasche für die Emotionen.
Das Cover ist sehr hübsch und passt zur Reihe. Darüber habe ich mich besonders gefreut, da es schon eine ganze Weile her ist, dass der erste Band erschienen ist und es trotzdem noch passt. So muss das sein! Eine ganze Tasche
Insgesamt kann ich das Buch aber empfehlen und umso mehr die Reihe. Ich glaube, dass es mir nicht ganz so gut gefällt lag hauptsächlich daran, dass ich mit den Hauptcharakteren nicht warm geworden bin. Generell hatte ich mit dieser Reihe auch schon Höhen und Tiefen, finde sie aber generell wirklich gut und kann sie empfehlen! Eine ganze Tasche für den Gesamteindruck.


Jessica Sorensen - Callie & Kayden 3 - Füreinander bestimmt Violet & Luke

*** Rezension 179 ***



Autor: Jessica Sorensen
Reihe: Callie & Kayden 3
Titel: Füreinander bestimmt Violet & Luke
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453534582
Seiten: 382
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum:
08. September 2014

Klappentext:
Drogen, Vernachlässigung, Missbrauch – Violet Hayes hat schon viel erlebt. Als sie aufs College geht, will sie all das hinter sich lassen. Sie gibt sich tough und wahrt Distanz. Doch dann trifft sie Luke. Die beiden geraten ständig aneinander und dennoch ziehen sie sich magisch an. Aus dem Weg gehen können sie sich nicht, da ihre Freunde Callie und Kayden ein Paar sind. Und je näher sie sich kommen, umso klarer wird ihnen, wie ähnlich sie sich sind.

Meine Meinung:
Das Cover ist hübsch und passt zur Reihe. Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil war gut, wie ich es von Jessica Sorensen größtenteils gewohnt bin. Siehe auch die Rezension zu Band 1 und 2. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte war mir fast ein bisschen zu wenig. Ich finde der Klappentext deutet auf ein bisschen mehr von Callie und Kayden und vor allem mehr Abneigung hin. Callie und Kayden kamen gefühlt gar nicht vor und Violet und Luke haben sich meiner Meinung nach ziemlich angestellt. Aber es war schon ein bisschen süße. Eine halbe Tasche.
Ich mochte das Buch, es hat mich aber nicht in besonderem Maße angesprochen. Auf Grund der Umstände war ich eine Weile dran und dann auch froh, als es vorbei war. Eine halbe Tasche.
Insgesamt finde ich das Buch gut. Es ist leichter Lesestoff aber schön zu lesen. Eine ganze Tasche.


Bettina Belitz - Vor uns die Nacht

*** Rezension 178 ***



Autor: Bettina Belitz
Titel: Vor uns die Nacht
Verlag: Script 5
ISBN: 9783839001592
Seiten: 380
Preis: 17,95€
Erscheinungsdatum: 15. Mai 2015

Klappentext:
Sie hassen sich, wenn sie miteinander reden. Und sie lieben sich, wenn sie sich berühren. Sicher ist nur eins: Seit Ronia Jan getroffen hat, ist nichts mehr wie zuvor. Seit sie ihm das erste Mal begegnet ist, muss sie jeden Freitag zurückkehren. Abends. An den Fluss. Hier, so hofft sie, wird sie ihn wiedersehen…

Meine Meinung:
Ich habe die Splitterherz-Trilogie gehass-liebt. Ich fand es wunderbar aber furchtbar gruselig.
Als ich dieses Buch auf der LBM 2015 entdeckt habe, habe ich es sofort auf meine Wunschliste gemacht. Jetzt habe ich es gelesen und bin sehr enttäuscht.
Den Schreibstil von Bettina Belitz hatte ich soooooo viel besser im Kopf. Ich fand, dass sich gar keine Spannung aufbaute und die wirklich wichtigen Dinge kurz abgehandelt wurden. Eine halbe Tasche für den Schreibstil, da es zwar langweilig aber flüssig zu lesen war.
Die Geschichte war mir persönlich zu wenig. Ich hatte während des kompletten Buches das Gefühl, dass da noch irgendwas kommen müsste…aber es kam und kam einfach nichts. Und als dann was kam, war es einfach nicht genug. Keine Tasche für die Geschichte.
Während des Lesens habe ich hauptsächlich gelangweilt. Ich habe immer gehofft, dass noch der Moment kommt in dem es mich packen kann aber der kam nicht. Mich hat das Buch leider gar nicht angesprochen. Keine Tasche.
Das Cover ist hübsch und passend. Eine ganze Tasche.
Insgesamt fand ich persönlich das Buch gar nicht gut. Ich könnte mir aber vorstellen dass wenn man mit anderen Erwartungen dran geht und eine andere Meinung bezüglich des enthüllten Geheimnisses hat man das Buch durchaus mögen kann. Eine halbe Tasche.


Carmen Kindl-Beilfuß - Fragen können wie Küsse schmecken

*** Rezension 177 ***



Autor: Carmen Kindl-Beilfuß
Titel: Fragen können wie Küsse schmecken
Verlag: Carl-Auer
ISBN: 9783896706249
Seiten: 207
Preis: 21,95€
Erscheinungsdatum: 15. Mai 2015

Klappentext:
Wer richtig fragt, bringt Bewegung ins Gespräch. Gut gestellte Fragen wecken die Neugier der Befragten, erhalten ihre Aufmerksamkeit und können Ressourcen erschließen. Mit den richtigen Fragen kann der Interviewer nicht nur Informationen zutage fördern: Er kann den Befragten auch neue Informationen zurückgeben und dadurch ihre Sichtweise verändern und Prozesse in Gang setzen.
Carmen Kindl-Beilfuß fasst in diesem Werkstattbuch zusammen, was man als Therapeut, Coach oder Berater über diese zentrale Technik wissen muss: Wie baut man gute Fragen auf? Wie findet man die richtigen Formulierungen?
Das Buch deckt alle Phasen eines Interviews ab - vom beziehungsherstellenden Einstieg bis zum guten Abschluss eines Gesprächs. Im Vordergrund steht dabei, wie man durch ressourcenorientiertes Fragen Blockaden auflösen, Probleme umdeuten und Zukunft gestalten kann. Wer das Gelesene umsetzt, wird leichter Antworten erhalten und schneller zum Ziel kommen, sei es im biografischen Interview mit einzelnen Gesprächspartnern oder in der Paar- und Familientherapie.
Ergänzend zum Buch ist eine gleichnamige Box mit 111 Fragekarten erhältlich.

Meine Meinung:
Dies ist ein Fachbuch.
Das Cover passt zum Titel, den ich einfach toll finde. Gelungenes Cover! Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil ist gut verständlich und eingänglich. Eine ganze Tasche.
Inhaltlich fand ich das Buch sehr gut. Auch wenn es eine extra Box mit Fragekarten gibt sind hier schon sehr viele enthalten. Das Wichtigste wird erklärt und es gibt einen Grundstock an Fragen. Eine ganze Tasche.
Da ich persönlich bisher nur sehr wenig über Systemische Fragetechniken wusste, war dieses Buch sehr interessant. Ich hatte etwas mehr Theorie erwartet. Es war interessant, aber an manchen Stellen ging es mir nicht tief genug. Da hätte ich mir mehr Theorie und weniger Fragen gewünscht. Eine halbe Tasche.
Insgesamt finde ich das Buch sehr, sehr, sehr gut! Wie angegeben für Fortgeschrittene ist es meiner Meinung nach nichts aber für Anfänger ist es super, da es einen groben Überblick über die Theorie gibt und gleich schon ein gutes Maß an Fragen mitliefert. Man kann nach Lesen dieses Buches gleich loslegen. Wenn man mehr und vor allem genaueres zur Theorie erfahren will, ist dieses Buch weniger ideal. Eine halbe Tasche für den Gesamteindruck.


Hans Heppenheimer / Ingo Sperl - Anders trauern

*** Rezension 176 ***



Autor: Hans Heppenheimer / Ingo Sperl (Hg.)
Titel: Anders trauern
Verlag: Kreuz
ISBN: 9783451610592
Seiten: 299
Preis: 19,99€
Erscheinungsdatum: 19. September 2012

Klappentext:
Behinderteneinrichtungen und Altenheime sind Lebensgemeinschaften, in denen Trauer herrscht, wenn ein Mitbewohner stirbt. Die Betreuenden sind jedoch oft unsicher, wie sie mit dieser Situation umgehen sollen. Es fehlt an Ritualen, an einer Trauerkultur. „Anders trauern“ zeigt Möglichkeiten, wie bei Menschen mit Behinderung oder Demenz Trauer mit kreativen Methoden und Ritualen zur Sprache gebracht, und sie durchlebt und ausgedrückt werden kann.

Meine Meinung:
Dies ist ein Fachbuch.
Das Cover passt zum Thema. Ich finde es nicht wahnsinnig toll, aber es ist für ein Fachbuch vollkommen in Ordnung. Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil ist gut verständlich und eingänglich. Eine ganze Tasche.
Inhaltlich fand ich das Buch sehr gut. Schade, dass das Buch nicht im Klappentext oder im Titel klarer macht, dass auch ganz praktische Ideen für die Praxis enthalten sind. Ich gebe eine ganze Tasche für den Inhalt.
Für mich persönlich war in diesem Buch nichts Neues. Die Ideen für die Praxis sind ganz gut, aber sehr christlich angehaucht. Die Erklärungen waren für mich lediglich eine Auffrischung. Da ich auf einer Fortbildung von Hans Heppenheimer war und er dieses Buch dort anpries und davon sprach, dass es viel tiefer gehen würde: Keine Tasche.
Insgesamt kann ich das Buch sehr empfehlen für alle, die noch kein Wissen zu diesem Thema haben oder die nach praktischen Ideen suchen, die sie dann mit einem christlichen(!) Personenkreis umsetzen können. Für den Gesamteindruck: Eine halbe Tasche.


Sonntag, 10. April 2016

Kristin Harmel - Über uns der Himmel

*** Rezension 174 ***



Autor: Kristin Harmel
Titel: Über uns der Himmel
Verlag: Blanvalet
ISBN: 9783442383337
Seiten: 448
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 16. März 2015

Klappentext:
Die junge Kate Waithman lebt mit ihrem Mann Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ...
Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen unglaublich realen Traum – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie Nacht für Nacht an ihrer verlorenen Liebe festhält, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte ...

Meine Meinung:
Da ich „Solange am Himmel Sterne stehen“ geliebt habe und mich das Buch berührt hat wie kein anderes, wollte ich das neue Buch der Autorin auf jeden Fall lesen. Es ist war dann lange auf der Wunschliste und anschließend lange auf dem SuB.
Ich habe mich darauf gefreut es zu lesen, dachte aber ich wäre lange dran. Erstaunlich schnell war ich dann fertig. Der Schreibstil war gut, flüssig und spannend geschrieben. Ich habe aber im Kopf, dass ich das erste Buch von Kristin Harmel besser geschrieben fand. Im Vergleich zu anderen Büchern ist der Schreibstil von diesem Buch aber eine ganze Tasche wert. Es ist schön zu lesen, bleibt interessant und ich war wesentlich schneller durch als ich dachte.
Die Geschichte hat mich in ihren Grundzügen sehr berührt. Es ist eine sehr traurige Geschichte, die aber wundervoll zeigt wozu manches gut ist wie es am Ende doch kommt wie es kommen muss. Und wie man es sich manchmal selbst schwer macht. Das finde ich persönlich besonders toll, weil das total meiner Sichtweise entspricht. Die Zwischenhandlungen fand ich aber etwas schwierig. Einige Charaktere – allen voran Dan – waren mir einfach unsympathisch und da auch Kate mir relativ unsympathisch war und vor allem ihre Entscheidungen mich sehr gestört haben, gebe ich nur eine halbe Tasche für die Geschichte.
Das Buch hat mich mehrfach(!) zum Weinen gebracht. Ich denke mehr muss ich dazu nicht sagen. Eine ganze Tasche für die Emotionen.
Das Cover ist schön, passt zum anderen Buch der Autorin und fühlt sich so „ribbelig“ an. Das ist besonders und das finde ich toll. Eine ganze Tasche.
Im Gesamten fand ich das Buch toll. Mich haben die Charaktere nicht so angesprochen, aber das macht das Buch nicht schlecht. Da ich ansonsten nichts auszusetzen habe: Eine ganze Tasche.

Jessica Sorensen - Callie & Kayden 2 - Die Liebe von Callie & Kayden

*** Rezension 175 ***



Autor: Jessica Sorensen
Reihe: Callie & Kayden 2
Titel: Die Liebe von Callie & Kayden
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453534575
Seiten: 395
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum: 12. Mai 2014

Klappentext:
Alles schien perfekt zwischen Callie und Kayden, bis ein schreckliches Ereignis ihre Welt erschütterte. Seitdem hat Kayden sich von Callie zurückgezogen. Doch Callie lässt nicht locker, denn sie kann ihn einfach nicht vergessen. Sie überredet ihn, eine Woche mit ihr in die kalifornische Sonne zu fahren. Auf der Reise wird beiden sehr schnell klar, dass sie nicht voneinander lassen können. Wäre da nicht die dunkle Vergangenheit, die ihre Liebe bedroht…

Meine Meinung:
Nach dem spannenden Ende von Band 1 konnte ich es gar nicht erwarten weiter zu lesen. Und war prompt enttäuscht. Das Ereignis am Ende von Band 1 spielte natürlich eine Rolle, war aber irgendwie gefühlt nebensächlich. Und das zog sich durch. Die Geschichte ging voran, aber ich hatte das Gefühl, dass alles wichtige so nebenher passierte, wichtige Entscheidungen nebenbei getroffen wurden und plötzlich alles ganz leicht war. Auch der Schreibstil war irgendwie langweilig. Für Geschichte und Schreibstil gebe ich je eine halbe Tasche.
Dennoch gab es immer wieder Stellen an denen die Geschichte mich wirklich berührte. Diese waren selten, aber berührten mich umso mehr. Eine ganze Tasche für die Emotionen.
Das Cover ist schön und passt zu Band 1. Eine ganze Tasche.
Insgesamt fand ich Band 2 nett. Ich bin froh weitergelesen zu haben, hoffe aber dass die nächsten Teile, in denen es zunächst mal um Luke und Violet geht wieder besser sind. Für das gesamte Buch nochmal eine halbe Tasche.


Donnerstag, 7. April 2016

Jessica Sorensen - Callie & Kayden 1 - Die Sache mit Callie & Kayden

*** Rezension 173 ***



Autor: Jessica Sorensen
Reihe: Callie & Kayden 1
Titel: Die Sache mit Callie & Kayden
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453417700
Seiten: 380
Preis: 8,99€
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Klappentext:
Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…

Meine Meinung:
Ich mochte bisher alle Bücher von Jessica Sorensen. Leicht und etwas vorhersehbar aber doch überraschend anders und vor allem: gut geschrieben!
Den Schreibstil mag ich wirklich sehr, und auch in diesem Buch war das nicht anders. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte ist leicht und wenig anspruchsvoll aber toll. Es ist einerseits kitischer Liebesroman und andererseits unheimlich ernst und traurig. Ich mochte diese „Widersprüchlichkeit“ am Meisten. Die Geschichte war logisch und schön-schrecklich. Eine ganze Tasche.
Mich hat das Buch sehr angesprochen. Nicht die vollen 380 Seiten aber ich war froh, dass ich das Lesen kaum unterbrechen musste und viele Szenen haben mich berührt. Eine ganze Tasche für die Emotionen.
Das Cover ist hüsch, ein bisschen passend und ansonsten ganz im „Jessica-Sorensen-Stil“. Passt. Eine ganze Tasche.
Auch insgesamt kann ich das Buch sehr empfehlen. Eine ganze Tasche. Es ist leicht, ernst und schön zu lesen. Ich rate aber jedem Band 2 bereit zu halten. Man ist schnell durch und WILL dann Band 2 – glaubt mir!

Mittwoch, 6. April 2016

Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden

*** Rezension 172 ***



Autor: Audrey Niffenegger
Titel: Die Frau des Zeitreisenden
Verlag: Axel-Springer-Verlag
ISBN: 9783942656689
Seiten: 454

Erscheinungsdatum: 13. September 2013
Klappentext:
Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt jedes Mal aufs Neue aus allen Wolken, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet.

Meine Meinung:
Ich kenne den Film schon lange und liebe ihn. Egal wie oft ich ihn sehe, jedes Mal rührt er mich zu Tränen! Als ich dann dieses Buch entdeckt habe, dass bei Osiander für 2€ verkauft wurde konnte ich nicht nein sagen. Ich habe es dann relativ lange vor mir hergeschoben zu lesen weil ich Angst hatte, dass das Buch mir den Film verdirbt.
Die Geschichte ist wundervoll. Im Buch etwas ausführlicher wie im Film, aber ansonsten passt es ziemlich genau. Ich liebe die Geschichte einfach, weil sie so schön und gleichzeitig traurig ist und irgendwie alles stimmt. Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil ist gut, aber etwas langatmig. Wobei das für mich ein wenig schwierig zu beurteilen ist, weil ich beim Lesen das Gefühl hatte nicht voran zu kommen. Aber schlecht ist es meiner Meinung nach auf keinen Fall geschrieben. Eine Tasche.
Ich hatte, da ich beim Film auch nach vielen vielen Malen sehen immer noch weine, erwartet dass auch das Buch mich stark berührt. Das war leider nicht der Fall. Ich mochte es und habe es gerne gelesen, aber zu Tränen gerührt hat es mich nicht. Für ein „normales“ Buch wäre das so in Ordnung für mich, aber ich hatte hier durch den Film höhere Erwartungen. Eine halbe Tasche.
Das Cover ist so eine Sache, weil es eine Ausgabe ist die eigentlich in ein Schuber gehört. Es passt zu den anderen Büchern, ist für dieses Buch nicht total unpassend und auch ansprechend. Eine ganze Tasche.
Insgesamt war mein Problem mit diesem Buch, dass es unheimlich klein gedruckt war. Das Lesen war dadurch etwas mühevoller aber vor allem hatte ich das Gefühl ich lese und lese und nichts passiert. Ich finde den Film insgesamt besser, kann das Buch aber wirklich empfehlen und finde es lohnt sich auch dann, wenn man den Film kennt und liebt. Der Film ist nur besser. Eine halbe Tasche für den Gesamteindruck.