Donnerstag, 28. Juli 2016

Samantha Young - Edinburgh Love Stories - Edinburgh Love Stories

*** Rezension 232 ***



DANKE an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Samantha Young
Reihe: Edinburgh Love Stories
Titel: Edinburgh Love Stories
Verlag: Ullstein

ISBN: 9783548287096
Seiten: 565
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 15. Juli 2016

Klappentext:
*Fountain Bridge*
Mehr als nur gute Freunde? Wie bei Ellie und Adam alles begann ...
*Castle Hill*
Er will den letzten Schritt wagen, doch sie kriegt kalte Füße. Das große Finale für Joss und Braden…
*King's Way*
Unverbesserliche Romantikerin trifft auf hoffnungslosen Realisten. Die Love Story von Rain und Craig…
*Valentine*
Ein großartiger Valentinstag mit den anderen Bad Boys und Girls der Edinburgh Love Stories inklusive romantischen Dinnern, heißen Küssen und Versprechen für die Ewigkeit…

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe dass die ebooks zur Edinburgh Love Stories – Reihe in einer Sammlung als Print erscheinen. Toll, dass der Ullstein Verlag das gemacht hat! Ebooks schön und gut, aber es ist doch schöner alle Teile im Regal stehen zu haben, anstatt einen Teil auf dem Reader zu haben.
Ich war auch ganz erstaunt, als das Buch bei mir ankam, dass es so viele Seiten hat. Bei vier ebooks kommen dann doch einige Seiten zusammen. Die einzelnen Geschichten hat man aber sehr schnell durch.
Am Meisten habe ich mich über die Geschichte Fountain Bridge gefreut, da ich Ellie von Anfang an sehr sympathisch fand und sie für mich ein spannender Charakter ist.
Valentine fand ich auch sehr cool, da man soooo viele Charaktere nochmal trifft und jeder nochmal eine kleine Geschichte bekommt.
Der Schreibstil ist durchgehend super. Einfach Samantha Young: spannend, fesselnd und lockerleicht. Eine ganze Tasche.
Die Geschichten sind in sich toll gemacht und machen Sinn. Bei manchen Zusatzebooks ist es ja manchmal auch unnötig und eher Geldmacherei. Diese vier Geschichten machen aber absolut Spaß zu lesen und runden die Reihe perfekt ab! Eine ganze Tasche.
Das Cover ist sehr schön und das Buch passt zur Reihe, auch wenn die Reihe insgesamt optisch nicht optimal ist. Eine ganze Tasche für dieses Buch.
Emotional hat mich das Buch auch angesprochen und gefesselt. Ich habe mich auf jede einzelne Geschichte sehr gefreut und habe sie gerne gelesen. Eine ganze Tasche.
Insgesamt ist dieses Buch einfach toll! Eine ganze Tasche. Ich kann es nur empfehlen. Im Grunde ist es egal ob man sich alle vier ebooks kauft oder dieses Buch, aber ich finde es lohnt sich wirklich diesen Sammelband zu kaufen um ihn auch fürs Regal zu haben. Man muss allerdings die Reihenfolge beachten, da man sich sonst spoilert!


Samantha Young - Edinburgh Love Stories 2 - London Road – Geheime Leidenschaft

*** Rezension 231 ***



Autor: Samantha Young
Reihe: Edinburgh Love Stories 2
Titel: London Road – Geheime Leidenschaft
Verlag: Ullstein

ISBN: 9783548285986
Seiten: 502
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 29. Mai 2013

Klappentext:
Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron MacCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Wird es ihm gelingen, ihre Mauer aus Zweifeln zu überwinden?

Meine Meinung:
Nach einer kleinen Pause habe ich an der Edinburgh Love Storie Reihe weitergelesen.
Der Schreibstil ist ganz Samantha Young. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Es liest sich leicht, spannend und fesselt mich. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte war überraschend gut. Ich mochte Johanna aus dem ersten Band nicht so sehr, und der Klappentext hat mich nicht zu 100% angesprochen. Aber ich war positiv überrascht. Die Geschichte war insgesamt wesentlich tiefgründiger als ich dachte und hat mich sehr angesprochen. Eine ganze Tasche.
Das Cover ist hübsch und passt zu den anderen Büchern der Reihe. Eine ganze Tasche.
Emotional hat mich das Buch absolut angesprochen. Ich habe es sehr gerne gelesen und war von der Geschichte stark gefesselt. Eine ganze Tasche.
Insgesamt mochte ich das Buch sehr. Ich kann es nur empfehlen! Eine ganze Tasche.


Samstag, 16. Juli 2016

Geneva Lee - Royal 4 - Royal Dream

*** Rezension 230 ***




DANKE an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar!

Autor: Geneva Lee
Reihe: Royal 4
Titel: Royal Dream
Verlag: Blanvalet

ISBN: 9783734103803
Seiten: 320
Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: 18. Juli 2016

Klappentext:
Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ein, die nichts vorzuweisen hat als die Planung einer Hochzeit, die nie stattfinden wird? Belles letzte Chance ist die Stelle als persönliche Assistentin von Smith Price. Der Londoner Anwalt ist unerhört erfolgreich, unerträglich arrogant und unglaublich sexy – und er verlangt ständige Bereitschaft… Belle spürt sofort, dass dieser Mann Gefahr bedeutet, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, aber ist sie stark genug, um sich ihm zu entziehen?

Meine Meinung:
Nach dem die Royal-Trilogie von Band zu Band nachgelassen hat und Belle mir eher unsymphatisch war wollte ich diesen4.Band bzw Spin-off eigentlich nicht lesen. Ich konnte dann aber doch nicht widerstehen und bereue es nicht. Ich war in einer ziemlich starken Leseflaute und habe dieses Buch dann an einem Tag gelesen.
Ich mag die Machart des Covers sehr und finde es toll, dass es zu den ersten drei Teilen passt. Allerdings gefällt mir das Gold nicht und ich hätte mir auf dem Buchrücken ein anderes Symbol gewünscht, da mir einfach der Zusammenhang zwischen Krone und Inhalt fehlt. Eine halbe Tasche.
Der Schreibstil hat mich sehr gefesselt. Vor allem die erotischen Szenen sind so gut beschrieben, dass man das Gefühl hat dabei zu sein und es ist insgesamt schön zu lesen. Schön fand ich auch, dass das Buch immer wieder auch aus seiner Sicht geschrieben ist. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte hingegen hat mich eher enttäuscht. Ich mag Belle viel lieber als in Band 1 – 3, dafür ist mir Smith mehr als unsymphatisch und seine Gedanken mehr als komisch. Zudem war mir die Geschichte zu flach. Mir persönlich hat die Geschichte drum herum gefehlt. Keine Tasche.
Emotional hat mich das Buch angesprochen, aber mehr negativ als positiv. Mir war die Geschichte zu flach und so musste ich an einigen Stellen die Augen verdrehen und auch immer wieder das Buch weglegen weil es mir zu viel wurde. Da es mich dennoch immer wieder fesseln konnte: eine halbe Tasche.
Insgesamt fand ich das Buch ok. Ich habe mir mehr erhofft und bin ein wenig enttäuscht, vor allem in Bezug auf die Geschichte. Ich möchte den Folgebänden aber noch eine Chance geben und sehen was noch aus der Hintergundgeschichte wird. Vielleicht ist da ja noch etwas Spannendes zu erwarten. Wer den Schreibstil von Band 1 – 3 geliebt hat, kann gerne weiterlesen, denn der Schreibstil bleibt absolut toll!
Band 5 erscheint auch schon im August!


Rick Riordan - Die Helden des Olymp 3 - Das Zeichen der Athene

*** Rezension 229 ***



Autor: Rick Riordan
Reihe: Die Helden des Olymp 3
Titel: Das Zeichen der Athene
Verlag: Carlsen

ISBN: 9783551556035
Seiten: 637
Preis: 17,90€
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2013

Klappentext:
Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewahren – so sagt es die alte Prophezeiung. Als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg nach Rom. Aber können Sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter überwinden? Und Annabeth hat noch eine eigene Mission zu erfüllen: Sie soll dem Zeichen der Athene folgen. Aber was ist das und wohin wird es sie führen?

Meine Meinung:
Das Cover ist wieder schön gestaltet und passt immernoch zur Reihe. Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil war wieder gut. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte war in dieser Reihe die bisher spannendste. Es passierte wesentlich mehr als in den ersten beiden Bänden und vor allem passierten bedeutendere Dinge. Eine ganze Tasche.
Mich hat das Buch obwohl ich es wirklich gut finde kaum gefesselt. Ich saß sehr lange dran weil ich gerade sehr wenig Zeit zum Lesen habe. Dafür kann das Buch nichts, es waren erschwerte Umstände aber dennoch konnte es mich einfach nicht fesseln. Eine halbe Tasche.
Insgesamt gebe ich dem Buch eine Tasche, da es deutlich besser ist als die ersten beiden.


Sonntag, 3. Juli 2016

Sarah Saxx - Threesome – Wo die Liebe hinfällt

*** Rezension 228 ***



Autor: Sarah Saxx
Titel: Threesome – Wo die Liebe hinfällt
Verlag: Romance Edition

ISBN: 9783902972668
Seiten: 259
Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: 21. August 2015

Klappentext:
Kristin kann es nicht erwarten, ihrem Elternhaus den Rücken zu kehren und ihr neues Leben als Studentin in Berkeley anzutreten. Endlich trifft sie ihre eigenen Entscheidungen und muss sich nicht mehr nach den Vorstellungen ihres Vaters verbiegen. Ihr Neustart stellt jedoch die Beziehung zu ihrem Freund Liam auf eine harte Probe. Als sie sich dann noch auf Joshua und Daniel einlässt, die sie auf der Uni kennenlernt, gerät ihre Welt völlig aus den Fugen.

Meine Meinung:
Ich habe diese Buch signiert gewonnen…darüber habe ich mich wahnsinnig gefreut, weil ich schon lange etwas von Sarah Saxx lesen wollte.
Das Cover ist hübsch, wenn auch nichts besonderes und passt zum Inhalt. Eine ganze Tasche.
Ich habe mit dem Cover begonnen…weil…naja, weil es das einzige ist über das ich etwas wirklich positives sagen kann.
Der Schreibstil hat mich ziemlich enttäuscht. Anfangs bin ich ständig über Worte und Formulierungen gestolpert und empfand den Schreibstil als holprig und unpassend. Mit der Zeit wurde es besser, so in der Mitte des Buches fand ich den Schreibstil dann ganz gut aber gegen Ende wurde es wieder immer schlimmer. Keine Tasche.
Die Geschichte fand ich von der Idee her spannend, aber die Umsetzung war mir zu wenig auf den Punkt. Ich hatte das Gefühl, dass die angekündigte Geschichte nur einen kleinen Teil ausmacht und die meisten Ereignisse waren mir persönlich zu plump. Die Charaktere fand ich alle unsympathisch und deren Gedanken seltsam. Keine Tasche.
Mich hat das Buch einfach nicht angesprochen, sodass ich auch keinerlei emotionale Bindung aufbauen konnte. Keine Tasche.
Insgesamt kann ich nur sagen, dass die Idee ganz spannend war, aber mir die Umsetzung gar nicht gefallen hat. Die Hauptgründe warum mir das Buch nicht gefallen hat sind zum Einen, dass es mir zu plump war und zum Anderen, dass der Schreibstil mir so gar nicht zugesagt hat. Schade!


Freitag, 1. Juli 2016

Rick Riordan - Die Helden des Olymp 2 - Der Sohn des Neptun

*** Rezension 227 ***



Autor: Rick Riordan
Reihe: Die Helden des Olymp 2
Titel: Der Sohn des Neptun
Verlag: Carlsen

ISBN: 9783551556028
Seiten: 534
Preis: 17,90€
Erscheinungsdatum: 19. Dezember 2012

Klappentext:
Auf die beiden römischen Halbgötter Hazel und Frank wartet ein wahnsinnig gefährliches Abenteuer: Sie müssen in die Eiswüsten von Alaska reisen und Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien. Nur dann kann die Grenze zwischen Tod und Leben wieder stabilisiert werden. Und es wird sie noch ein dritter Halbgott begleiten, der ganz neu im römischen Camp ist und sein Gedächtnis verloren hat. Angeblich ist er der Sohn des Neptun – den er aber bei seinem griechischen Namen nennt: Poseidon. Und er heißt Percy Jackson…

Meine Meinung:
Das Cover ist schön gestaltet und passt zur Reihe. Eine ganze Tasche.
Die Geschichte kam nicht unerwartet, aber ich mochte sie. Eine ganze Tasche.
Der Schreibstil war „wie immer“ gut. Eine ganze Tasche.
Mich hat das Buch obwohl ich es wirklich gut finde kaum berührt. Ich habe mich viel gelangweilt, obwohl ich die einzelnen Aspekte dieses Buches wirklich gut fand. Eine halbe Tasche.
Auch insgesamt gebe ich eine halbe Tasche, weil das Buch eigentlich echt gut ist, mich aber so gar nicht erreicht hat und ich gar keine Lust hatte weiterzulesen. Eine halbe Tasche.